"

Gut gemacht! – Unsere erfolgreichen Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Mathematik-Olympiade

Geschrieben von TOL.

Mathe-OlympiadeAn der Mathematik-Olympiade teilnehmen zu dürfen und damit ihre Fähigkeiten im Wettbewerb mit Gleichgesinnten zu erproben und zu vertiefen, war auch in diesem Schuljahr die Motivation einiger unserer Schülerinnen und Schüler, sich den herausfordernden Aufgaben zu stellen. Vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeiten und einen kreativen Umgang mit mathematischen Methoden erfordert die Lösung der Aufgaben. Nachdem die Aufgaben der ersten Wettbewerbsrunde entsprechend gut gelöst worden waren, hatten sich sechs Schülerinnen und Schüler für die Regionalrunde qualifiziert, die Mitte November am Bischöflichen Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen ausgetragen wurde.

Etwa 70 Schülerinnen und Schüler von Gymnasien und Gesamtschulen des Kreises Heinsberg nahmen insgesamt an dieser Wettbewerbsrunde teil. Unsere Fünftklässler mussten dabei u. a. folgende Aufgabe lösen:

"Marie hat auf einem Flohmarkt ein altes Mathematikbuch gekauft. Die letzte Seite des Buches hat die Seitenzahl 264. Das Buch beginnt mit der Seitenzahl 1. Nun fragt sie sich:

(a) Wie viele Seitenzahlen sind durch 5 teilbar?
(b) Wie viele Seitenzahlen bestehen nur aus ungeraden Ziffern?
(c) Beim Durchblättern merkt sie, dass vier aufeinanderfolgende Seiten fehlen. Die Summe der Seitenzahlen dieser fehlenden Seiten beträgt 170. Welche Buchseiten fehlen? Überprüfe deine Lösung.
Hinweis: Die Ziffer 0 ist gerade."

Die Preisträger der Regionalrunde der 58. Mathematik-Olympiade wurden nun mit Urkunden und Sachpreisen geehrt: Bei der Siegerehrung am 22.01.2019 am Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen wurden Anne Deckers, Klasse 5.2 und Rares Dragan, Klasse 7.2 für ihre Leistungen mit einem dritten Preis ausgezeichnet. Luca Dragan, Leonie Gerlits, Florian Schmitz (alle Klasse 5.3) und Lucas Buchwald (Klasse 8.1) erzielten jeweils einen achtbaren vierten Preis. Für Rares und Lucas hat die Teilnahme am Wettbewerb fast schon Tradition. Denn beide waren nun schon zum dritten Mal in Folge dabei und konnten sich jedes Mal für die Regionalrunde qualifizieren.

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern. Mögen sie auch weiterhin mit Spaß und Freude der Mathematik auf den Grund gehen. Ein Dank gilt auch dem Förderverein unserer Schule, der in jedem Jahr die Teilnahmegebühren für unsere Schülerinnen und Schüler übernimmt.

Die Landesrunde der Mathematik-Olympiade findet am 23.02.2019 an der Uni Düsseldorf statt.

Auf dem Foto sind die glücklichen Preisträger zu sehen: (obere Reihe, von links nach rechts): Leonie Gerlits, Luca Dragan, Florian Schmitz (alle Klasse 5.3), (untere Reihe, von links nach rechts): Rares Dragan (7.2), Lucas Buchwald (8.1), Anne Deckers (5.2)

Auf ins Kopfkino: Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Geschrieben von HEI.

Zum 60. Mal jährt sich der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, der durch den Deutschen Buchhandel ausgerichtet wird. Soweit alles wie gehabt und daher nichts Neues. Nicht so für unsere Teilnehmer. Die Schülerinnen und Schüler waren auch in diesem Jahr wieder mächtig aufgeregt. Angeheizt wurde die Nervosität unter anderem durch die zwei Fremdjuroren, die das Lehrerteam, Claudia Krietenbrink und Conny Casaretto, tatkräftig unterstützten: Anita Pennartz, ausgebildete Lesepatin und als solche auch an der ALG tätig, und Wolfgang Rosen. Letzterer ist sozusagen ein absoluter Vorleseprofi. Zum einen bildet er als Referent der Stiftung Lesen Lesepaten aus, zum anderen ist er als freiberuflicher Bühnenhörspieler mit den unterschiedlichsten Programmen unterwegs. In den zwei Runden des Wettbewerbs beurteilte die Jury sowohl die Lesetechnik als auch die Interpretation der Texte durch die Teilnehmer.

Am Ende konnte sich Finn Evertz (6.3) überzeugend gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Philipp Dahlmanns (6.1) belegte Platz 2 und Joline Jahn (6.4) Platz 3. Auf dem Foto von links nach rechts: Philipp Dahlmanns (6.1), Wolfgang Rosen, Finn Evertz (6.3), Anita Pennartz, Joline Jahn (6.4).

Kollegin aus Ägypten zu Gast in der ALG

Geschrieben von BOEK.

Im Rahmen der Austauschprogramme, die die KMK durchführt, haben wir in den nächsten Tagen eine Deutsch-Kollegin aus Ägypten, Frau Mona Mahmoud Moustafa El Agouz zu Gast in unserer Schule. Sie wird die Gelegenheit nutzen, um sich in Gesprächen und Hospitationen einen Eindruck von deutschen Schulsystem zu machen. Neben einem Hospitationstag in der städtischen Realschule wird die Kollegin am Mittwoch vom Bürgermeister im Rathaus empfangen.

Am Sonntag, 11.11.2018, haben unsere Kolleg(inn)en Casaretto, Rauschenberg und Wolynski unsere Gast-Kollegin planmäßig am Flughafen abgeholt! Am Montag wird unsere Gast-Kollegin in der Schule offiziell im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks begrüßt.

Jüdische Zeitreise mit Dany Bober

Geschrieben von BOEK.

Konzert und Lesung gegen das Vergessen mit jüdischem Humor am 04.11.2018, 17:00 Uhr in der Aula

Jüdische Kultur ist schon aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen und historischen Bezüge eine sehr vielfältige Kultur. Dies gilt auch für die Musik. Mit der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum Erliegen. Heute denken viele in diesem Zusammenhang sofort an Klezmer Musik. Dass jüdische Musik viel mehr beinhaltet zeigt Dany Bober auf vielfältige Weise. Dany Bober ist 1948 in Israel geboren. 1956 remigrierten seine Eltern mit ihm in die Geburtsstadt seines Vaters, Frankfurt am Main. Seit 1976 lebt er in Wiesbaden. Für seinen Vortrag "Eine Jüdische Zeitreise" hat Dany Bober die in der Zeit der Weimarer Republik auf deutschen Kleinkunstbühnen beliebte Form des "Features" gewählt. Hierbei tragen die unterschiedlichsten Stilelemente wie Lieder, Berichte, Mundartgedichte und Humor zu einem kurzweiligen und informativen Abend bei. Von teilweise eigenen Vertonungen der Psalmen König Davids und Salomos führt sein Programm über das babylonische Exil, die hellenistisch-römische Zeit und das mittelalterliche Spanien zum deutschen Judentum und den jiddischen Volksweisen Osteuropas. Zwischen den Liedern erzählt Dany Bober die Geschichte, die den Rahmen zu seinen Liedern bildet.

In Kooperation mit der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg

Eintritt frei!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok