"

Bitte helfen Sie alle mit!

Geschrieben von BOEK.

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

wir erleben derzeit eine Situation, wie sie noch vor wenigen Wochen unvorstellbar schien. Die immer größer werdende Belastung unseres Gesundheitssystems und die Unvernunft zu vieler Zeitgenoss*innen zwingen die Politik, schärfere Maßnahmen zu ergreifen. So hat der bayerische Ministerpräsident soeben in einer Pressekonferenz Ausgangsbeschränkungen ab heute 24:00 Uhr verkündet. Es ist davon auszugehen, dass die anderen Bundesländer früher oder später nachziehen werden. Unsere Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel, hat vorgestern in ihrer Ansprache formuliert:

„… Aber alles, was Menschen gefährden könnte, alles, was dem Einzelnen, aber auch der Gemeinschaft schaden könnte, das müssen wir jetzt reduzieren. Wir müssen das Risiko, dass der eine den anderen ansteckt, so begrenzen, wie wir nur können. Ich weiß, wie dramatisch schon jetzt die Einschränkungen sind: keine Veranstaltungen mehr, keine Messen, keine Konzerte und vorerst auch keine Schule mehr, keine Universität, kein Kindergarten, kein Spiel auf einem Spielplatz. Ich weiß, wie hart die Schließungen, auf die sich Bund und Länder geeinigt haben, in unser Leben und auch unser demokratisches Selbstverständnis eingreifen. Es sind Einschränkungen, wie es sie in der Bundesrepublik noch nie gab. …“

Ja, es gab solche Einschränkungen noch nie und hätte vor drei Monaten jemand das aktuelle Szenario beschrieben, man hätte ihm nicht zugehört! So ist es leider!

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir aus der jetzigen Lage nur durch eine massiv verstärkte Solidarität herauskommen. Jede und jeder von uns muss erkennen, dass es jetzt auf jede und jeden Einzelnen ankommt. Wir alle müssen uns immer wieder daran erinnern, dass nur das Halten von ausreichend Abstand und das Vermeiden aller überflüssiger Sozialkontakte gegebenenfalls (!) dazu führen kann, dass die Ausbreitungslawine des Virus‘ eingedämmt werden kann. Die Exponentialfunktion ist gnadenlos, und wir haben nur diese eine Chance, dafür zu sorgen, dass unser Gesundheitssystem mit der Anforderung, die derzeit entsteht, klarkommen kann.

Dinge, die uns noch vor wenigen Wochen höchst wichtig waren, geraten nun in den Hintergrund, sind plötzlich nicht mehr so wichtig! Was nutzt uns alles, wenn unsere Gesundheit nicht mehr mitspielt? Nichts!

Auf diesem Hintergrund ist auch der Appell von Frau Dr. Maurer vom Kreis Heinsberg zu sehen. Bitte halten Sie sich an die Auflagen, bleiben Sie zu Hause, erklären Sie Ihren Kindern, dass jetzt, wo man ja keine Schule hat, dennoch Treffen mit den Schulkamerad*innen nicht empfehlenswert sind. Vermeiden Sie Kontakt zu besonderen Risikogruppen (Menschen mit Grunderkrankungen, ältere Mitbürger*innen). Bitte richten Sie alle Handlungen an der Maxime aus, gesund zu bleiben!

Wir haben seitens der Schule mittlerweile alle geplanten Fahrten in diesem Schuljahr absagen müssen. Darüber hinaus werden alle geplanten Praktikumsaktivitäten auf Eis gelegt. Ob die Fahrten und die übrigen Aktivitäten zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden können, wird sich zeigen, wenn der Unterricht irgendwann hoffentlich wieder aufgenommen werden kann.

Wir wissen um die besondere schulische Situation insbesondere für unsere Abschlussjahrgänge 10 und 13. Wann das Vorabitur weitergehen kann, wann die Abiturprüfungen letztlich durchgeführt werden können, ob und wann die ZP10 stattfinden kann, kann derzeit niemand wissen. Alles ordnet sich der Notwendigkeit unter, zunächst dafür zu sorgen, dass die Verbreitung des Corona-Virus‘ eingedämmt wird!

Helfen Sie alle mit, Kolleginnen und Kollegen, Eltern wie Schülerinnen und Schüler!

Bleiben Sie gesund!

U. Böken, LGED
Schulleiter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung