"

ALG erhält den Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ 2016

Geschrieben von HEN.

Förderpreis Bildung und Briefmarke 2016Am 14. Mai 2016 wurden auf der Internationalen Briefmarkenmesse in Essen die diesjährigen Preise des Wettbewerbs „Bildung und Briefmarke“ vergeben.

Mit dem Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ werden seit vier Jahren Projekte ausgezeichnet, die sich dadurch auszeichnen, dass sie die Briefmarke als Vermittler von Bildungsinhalte einsetzen.

In diesem Jahr wurden ausgezeichnet:

1. Ronny Hennings, Briefmarken-Arbeitsgemeinschaft an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen.

2. Horst-Rüdiger Scholz, Briefmarken-Arbeitsgemeinschaften des Lüneburger Briefmarkensammler Verein e. V.

3. Sepp Becker, Briefmarken-Arbeitsgemeinschaft an der Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg.

Auf dem Foto bei der Preisübergabe von links nach rechts: 

Helmut Dallei (Deutsche Post AG), Helma Janssen (Bund Deutscher Philatelisten), Horst Rüdiger Scholz, Ronny Hennings, Sepp Becker Thomas Thomer (Vorsitzender der Stiftung Deutsche Jugendmarke, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Busstreik am Dienstag, 26.04.2016

Geschrieben von Herr Böken.

Am kommenden Dienstag, 26.04.2016, wird es durch einen Streik bei den Verkehrsbetrieben zu erheblichen Einschränkungen des Busverkehrs kommen. Dennoch ist die Rechtslage so, dass alle Schülerinnen und Schüler dennoch die Schule besuchen müssen. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Düsseldorf empfiehlt den Eltern daher, Fahrgemeinschaften zu bilden. Eine gute Zusammenfassung liefert ein Artikel der RP vom 03.02.2010.

Untersuchung der Universität zu Köln zum Thema "Handynutzung"

Geschrieben von BOEK.

Die Abteilung für Psychologie der Universität zu Köln führt eine deutschlandweite Untersuchung zum Thema Handynutzung in Schulen durch. Hierzu die Bitte der verantwortlichen wissenschaftlichen Mitarbeiter:

"Mit Ihrer Teilnahme leisten Sie einen wesentlichen Beitrag dazu Forschung realitätsnah und praxisrelevant zu gestalten. Nur mit einer hohen Teilnahmequote können wir Probleme rund um das Thema Handynutzung in der Schule besser verstehen um auf wissenschaftlicher Basis neue Konzepte für den Umgang mit Handys in Lehr- und Lernkontexten zu entwickeln. Wir hoffen, dass dadurch nicht nur wir von Ihrer Expertise profitieren, sondern dass auch Sie im Gegenzug unsere Forschungsergebnisse in Ihrem Berufsalltag nutzen können.

Es handelt sich um eine deutschlandweite Befragung innerhalb des Forschungsprojekts SmUseL (Smartphone Use in Lehr- und Lernkontexten) der Universität zu Köln zum Thema "Umgang mit der Handynutzung von Schüler*innen während des Unterrichts". In einem mehrstufigen Prozess wird der Umgang mit und die Nutzung von Handys während des Unterrichts aus der Perspektive von Schulleiter*innen, Lehrer*innen und Schüler*innen erfasst. So kann für Deutschland erstmals eine Übersicht über den Umgang mit Handys an weiterführenden Schulen erstellt werden. 

Es können kontextuelle Bedingungen auf Seiten der Schule und psychologische Einflussfaktoren auf Seiten der Schülerschaft identifiziert werden, die eine (selbst-)regulierte Handynutzung fördern und einen störungsfreien Schulalltag begünstigen. Dieses Wissen bildet wiederum die Basis für tragfähige und zeitgemäße Konzepte für den Umgang mit Handys in Lehr- und Lernkontexten und für die Vermittlung von handybezogener Medienkompetenz an Kinder und Jugendliche.

...

Mit herzlichem Dank und besten Grüßen aus Köln

Dr. Silviana Stubig und Dipl.-Psych. Charlotte Meskemper"

Von den Ergebnissen dieser Studie können auch wir profitieren. Daher sind alle Mitglieder der Schulgemeinde gebeten, sich zahlreich an der Umfrage zu beteiligen, die hier über einen einfachen Link erreicht werden kann. Die entsprechenden Datenschutzhinweise sind ebenfalls hier als PDF-Dokument abrufbar.

Kinder-Fastengottesdienst für den 6. Jahrgang in der Aula

Geschrieben von BOEK.

Am vorletzten Morgen vor den Osterferien hat auch in diesem Jahr wieder unser Kinder-Fastengottesdienst für die 6. Jahrgangsstufe in der Aula der ALG stattgefunden. Die Kolleginnen und Kollegen des Gottesdienst-Vorbereitungsteams hatten das Motto "Pimental darf nicht untergehen!" ausgesucht. Ziel war, die Kinder durch einen kleinen Verzicht für die Unterstützung der Altersgenossinnen und -genossen in Brasilien zu sensibilisieren.

Die Schulgemeinde der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule wünscht allen Familien ein gesegnetes Osterfest!