"

FAQs

Was ist eine integrierte Gesamtschule?

Eine integrierte Gesamtschule ist eine Schule, die allen Kindern die Möglichkeit gibt, alle möglichen Schulabschlüsse zu erreichen, ohne sie nach dem vierten Schuljahr in eine Schulform des dreigliedrigen Schulsystems zu geben. Im Grunde genommen setzt eine integrierte Gesamtschule die Arbeit der Grundschule konsequent fort, denn dort werden auch alle Kinder gemeinsam unterrichtet und individuell gefördert. Warum sollte das nicht auch nach dem vierten Schuljahr noch möglich sein? Viele Kinder entwickeln ihre Potenziale erst später und haben dann aber ohne erneuten Schulwechsel keine wirklichen Chancen, einen besseren Abnschluss zu erreichen. Genau das ist aber an einer integrierten Gesamtschule der Fall. Jedes Kind kann individuell gefördert und zum bestmöglichen Abschluss gebracht werden.

Was heißt Ganztagsschule?

Ganztagsschule bedeutet, dass die Schüler*innen über Mittag in der Schule bleiben. An der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule gibt es den gebundenen Ganztag, das heißt regulärer Unterricht findet am Montag, Donnerstag und Freitag bis 15:05 Uhr statt. In der Mittagspause dieser drei Tage gibt es die Möglichkeit in der Mensa zu essen und Freizeitangebote wahrzunehmen. Anders als in der "OGS" an der Grundschule ist die Teilnahme am Nachmittagsunterricht verpflichtend. Mittwochs finden die Arbeitsgemeinschaften statt. Hier kann ihr Kind aus einem bunten Angebot auswählen. Die Teilnahme ist nicht verpflichtend, bietet aber die Möglichkeit Mitschüler*innen kennenzulernen und vielfältige Erlebnisse zu teilen.

Kann man an der Gesamtschule sitzenbleiben?

Nein. Sitzenbleiben gibt es bei uns bis zur 9. Klasse nicht. Wir wollen kein Kind zurücklassen, sondern nach Bedarf fördern. Auch bei zeitweiligen Leistungsabfällen bleiben die sozialen Kontakte in der Klassengemeinschaft erhalten. Einzige Ausnahme: Wer in die Jahrgangsstufe 10 möchte, muss zuvor den Hauptschulabschluss nach dem 9. Jahrgang erreicht haben. Zahlreiche Studien weisen nach, dass Klassenwiederholungen pädagogisch unwirksam sind.

Ist das Abitur an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule genauso viel wert wie an einem Gymnasium?

Ja, Aufgabenstellungen und Bewertungsrichtlinien für die Abiturprüfungen werden vom Land NRW zentral vorgegeben. Wer bei uns Abitur macht, hat dasselbe gelernt wie die Schüler an Gymnasien und kann damit natürlich auch überall studieren. Die Prüfungen werden in ganz NRW einheitlich nach der so genannten "Verordnung über den Bildungsgang und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe" (APO-GOSt) durchgeführt.

Wir wohnen nicht im Stadtgebiet Geilenkirchen, können wir unser Kind trotzdem anmelden?

Selbstverständlich. Der Wohnort spielt bei der Wahl der weiterführenden Schule keine Rolle. Allerdings müssen dann gegebenenfalls anfallende Fahrtkosten selber übernommen werden

Wie kommt mein Kind zur Schule?

Direkt vor der Schule befinden sich die Bushaltestellen. Die Schüler*innen fahren mit den Linienbussen. Weitere Infos dazu gibt es auf der Webseite der Verkehrsbetriebe: www.west-verkehr.de oder telefonisch unter 02431/886765. Bei einem Schulweg, der mehr als 3,5km beträgt, übernimmt die Stadt Geilenkirchen die Fahrtkosten. Es gibt eine Abstellmöglichkeit für Fahrräder

Wie und wann kann ich mein Kind an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule anmelden?

Anmeldungen für die neue 5. Jahrgangsstufe und die Oberstufe werden üblicherweise in der Woche nach den Halbjahreszeugnissen entgegengenommen. Nähere Infos zum Anmeldeverfahren gibt es auf unserer Homepage. Die Anmeldeformulare stehen Ihnen online zur Verfügung. Termine für die Anmeldegespräche können Sie über unsere Homepage online buchen.

Kann mein Kind auch später auf die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule wechseln?

Ein späterer Wechsel auf unsere Schule ist grundsätzlich möglich. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass es im betreffenden Jahrgang freie Plätze in den einzelnen Klassen gibt. Besser ist es daher, wenn Ihr Kind sofort für die Jahrgangstufe 5 angemeldet wird. In die Oberstufe werden alle Schüler*innen, die über den Abschluss „FORQ" (Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk verfügen, aufgenommen, egal auf welcher Schule sie diesen erworben haben.

Wie sieht ein Tagesablauf an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule aus?

Hier ist unser Zeitraster: 1. Stunde 08:10 Uhr - 08:55 Uhr Wechselzeit: 5 min 2. Stunde 09:00 Uhr - 09:45 Uhr Wechselzeit 5 min 3. Stunde 09:50 Uhr - 10:35 Uhr Frühstückspause: 25 min 4. Stunde 11:00 Uhr - 11:45 Uhr Wechselzeit: 5 min 5. Stunde 11:50 Uhr - 12:35 Uhr Wechselzeit: 5 min 6. Stunde 12:40 Uhr - 13:25 Uhr zugleich Mittagspause 7. Stunde 13:30 Uhr - 14:15 Uhr Wechselzeit: 5 min 8. Stunde 14:20 Uhr – 15:05 Uhr

Kann man auch in der Schule zu Mittag essen?

Ein gesundes, warmes Essen in der Mensa hält die Kinder fit. Viele Schüler*innen essen in der einstündigen Mittagspause in der Mensa. Es gibt ein vegetarisches Tagesgerichtzum Preis von 3,00€ oder ein Fleischgericht für 4,00€. Daneben werden Salate, Baguettes und täglich wechselnde Snacks angeboten. Falls Sie Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket beziehen (z.B. bei Bezug von Wohngeld oder Arbeitslosengeld II) ist das Mittagessen kostenfrei. Bitte wenden Sie sich dann gegebenenfalls an das Jobcenter.

Wie ist das mit den Hausaufgaben?

Übungsaufgaben werden in der Schule erledigt. Regelmäßige Hausaufgaben gibt es also nicht. So ganz ohne Lernen zu Hause geht es aber nicht: Vokabeln und Grammatik müssen auch schon einmal nach Schulschluss gebüffelt werden. Auch für die Vorbereitung von Klassenarbeiten und Tests sollten sich die Schüler*innen Zeit nehmen. Es kommt auch vor, dass Kinder nicht alles in der Schule geschafft haben und Aufgaben noch zu Hause fertig machen müssen.

Müssen alle Schüler*innen dasselbe lernen?

Nein und Ja. Jedes Kind erhält bei uns seine individuelle Unterstützung. Trotzdem erwerben alle, die dem Abschluss entsprechenden gleichen Kompetenzen. Die individuelle Förderung beginnt bereits in der 5. Klasse im Klassenverband. Ab der Jahrgangsstufe 7 werden die Kinder zunächst in den Fächern Englisch und Mathematik in je zwei Kursen mit unterschiedlichem Lerntempo unterrichtet. Später wird auch in den Fächern Deutsch und Physik differenziert. Ein spezieller Kurs bereitet in der 10. Klasse auf die Oberstufe vor. In den Ergänzungsstunden können die Kinder ihre persönlichen Interessen weiterentwickeln, z.B. im Bereich Sport, Soziales Engagement, Informationstechnik, Kunst und vieles mehr. Ein besonderer Fall sind Kinder mit anerkanntem Förderbedarf im Bereich Lernen. Diese Kinder erhalten andere Aufgabenstellungen und werden "zieldifferent" unterrichtet.

Welche Sprachen werden an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule unterrichtet?

Englisch ist bei uns die erste Fremdsprache und wird ab der Klasse 5 unterrichtet. Französisch kann ab der Jahrgangsstufe 7 im Rahmen der Wahlpflichtfächer gewählt werden. Als weitere Fremdsprache bieten wir Latein ab der 9. Klasse im Ergänzungsunterricht an. Wer in die Oberstufe geht, ohne zuvor eine zweite Fremdsprache gewählt zu haben, kann ab der Jahrgangsstufe 11 (EF) Spanisch belegen.

Wie kommt mein Kind in die Oberstufe?

Bei entsprechenden Leistungen kann Ihr Kind in unsere Oberstufe wechseln und in unserer Schule das Abitur oder die Fachhochschulreife erwerben. Notwendig ist die so genannte Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FORQ). Dabei ist es ohne Bedeutung, in welcher Schulform Ihr Kind diesen Abschluss erworben hat.

Gibt es Jahrgangsfahrten?

Unser Schulprogramm sieht verbindliche Fahrten in den Jahrgängen 5, 10 und 12 vor. Im 9.Jahrgang wird die Studienfahrt nach Krakau/Auschwitz angeboten. Die Fünftklässler unternehmen in der Regel eine dreitägige Kennenlernfahrt vor den Herbstferien.

Bekommt mein Kind auf jeden Fall einen Platz an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule?

Leider nicht. Die Erfahrungen über die Jahre des Bestehens unserer Schule zeigen, dass sich mehr Kinder anmelden als wir aufnehmen können. Bisher mussten wir in jedem Jahr Kinder ablehnen. Aus diesem Grund liegen unsere Anmeldetermine auch früher als an anderen Schulen. Familien, die eine Ablehnung erhalten, haben dann noch die Möglichkeit eine andere Schule für ihr Kind zu wählen.

Welche Kriterien werden für die Aufnahme meines Kindes herangezogen?

Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Kapazität unserer Schule, berücksichtigen wir bei der Entscheidung über die Aufnahme in die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule folgende Kriterien: • ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen • Berücksichtigung von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Leistungsfähigkeit • Losverfahren Aufgrund der Erfahrungen in den vergangenen Jahren muss damit gerechnet werden, dass auch zum neuen Schuljahr nicht alle Kinder an der Anita-LichtensteinGesamtschule aufgenommen werden können.

Wie wird das Losverfahren durchgeführt?

Die angemeldeten Kinder werden zun ächst in Mädchen und Jungen aufgeteilt. Bei jedem Grundschulkind wird der Notendurchschnitt des letzten Zeugnisses ermittelt. Die Kinder mit einem Durchschnitt von besser, gleich oder schlechter als 3,0 werden aufgeteilt und bei Überhang aus den entsprechenden „Töpfen“ gezogen. Damit das Losverfahren auch wirklich mit rechten Dingen zugeht, hat in den letzten Jahren der Bürgermeister das „Los“ gezogen. Wir hoffen, dass die neue Bürgermeisterin uns hier auch unterstützen wird.

Wann weiß ich, ob mein Kind aufgenommen wird?

Wir wissen, dass Sie und Ihr Kind auf eine Zusage warten. Deshalb bemühen wir uns, die Entscheidung der Aufnahme oder Ablehnung zeitnah zu treffen. In der Regel versenden wir in der Woche nach den Anmeldezeiten die Bescheide.

Was ist, wenn mein Kind nicht aufgenommen werden kann?

Sie werden in der Woche nach den Anmeldeterminen schriftlich über eine eventuelle Ablehnung informiert. Die eingereichten Anmeldeunterlagen erhalten Sie dann zurück. Da die Anmeldetermine an den anderen weiterführenden Schulen später liegen, haben Sie die Möglichkeit, eine andere Schule für ihr Kind zu wählen. Bei Problemen helfen wir Ihnen gerne.

Wie ist die Schule auf einen möglichen weiteren Lockdown vorbereitet?

Mittlerweile ist die ganze Schule mit schnellem WLAN ausgestattet. In Kürze werden alle Unterrichtsräume m,it digitalen Tafeln ausgestattet sein, so dass hybrider Unterricht, wenn nötig, stattfinden kann.

Darf man sich aussuchen, mit wem man gerne in eine neue 5. Klasse kommen möchte?

Ja, wir fragen im Anmaledegespräch ab, ob es Kinder gibt, die man aus der Grundschule gut kennt und mit denen man in eine Klasse kommen möchte.

Wie ist die musikalische Förderung an der Schule?

Unsere Schüler*innen haben neben dem Unterrichtsfach Musik die Möglichkeit, im Schulchor mitzusingen. Darüber hinaus gibt es eine Schüler*innenband, die bereits wenige Jahre nach Gründung der Schule eine eigene CD produziert hat.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung