"

Greetings from Dublin

Geschrieben von RAU.

Freiwillig in den Sommerferien die Schulbank drücken!?

Eine gute Idee!

Denn im Rahmen eines teacher trainings der prämierten Apollo Language School und gefördert durch Erasmus+ wurden viele innovative Methoden und Tools erarbeitet, von denen auch unsere Schule profitieren kann. Mehr davon in Kürze.

Bis dahin - See you soon!

Maike Rauschenberg

No pain, no gain!

Geschrieben von KUET, RAU.

Nach gut neun Monaten Vorbereitungszeit, zehn Units, 14 Vokabeltests, 20 Lessons und zahlreichen produktiven Momenten stellten sich neun Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs ihrer bis dato größten Herausforderung, indem sie am 16.06.2018 die international anerkannte Cambridge-Prüfung PET, die am Englischen Institut in Köln stattfand, ablegten.

Nun warten wir gespannt auf die Ergebnisse und auf den Moment, in dem die Absolventen endlich ihre lang ersehnten Zertifikate in den Händen halten können.
Auch für das nächste Jahr ist an unserer Schule im Rahmen der Ergänzungsstunden ein Vorbereitungskurs geplant, für welchen wir zeitnah die Werbetrommel rühren. Wir freuen uns auf alle Interessent(inn)en!

Besuch des Superintendenten des Kirchenkreises Jülich

Geschrieben von Kirchenkreis Jülich.

Superintendent Pfarrer Jens Sannig und Schulreferentin Bernhild Dankert vom Kirchenkreis Jülich waren zu Besuch in der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen. Im Gespräch mit Schulleitung, Fachkonferenz Religion sowie Schülerinnen und Schülern verschafften die beiden sich einen Eindruck vom Leben und Arbeiten im Alltag dieser Schule.

Anita Lichtenstein, Namensgeberin der Schule, war ein junges Mädchen aus Geilenkirchen, das von den Nationalsozialisten im KZ ermordet wurde. Ein Gedenkstein auf dem jüdischen Friedhof der Stadt (siehe oben!) erinnert an sie und ihre Familie. Die Schule hält an jedem 9. November auf diesem Friedhof und am Platz der 1938 zerstörten Geilenkirchener Synagoge eine Gedenkfeier für die Opfer der Shoah. Im Schulgebäude erinnern Fotos und Gegenstände an Anita Lichtenstein und ihre Familie. Jeweils alle 9. Klassen fahren gemeinsam nach Krakau und Auschwitz. Religionslehrer Adalbert Wolynski organisiert diese Fahrt und bereitet sie vor. Die Themen „Rassismus und seine möglichen Folgen“ und „Toleranz“ werden in verschiedenen Unterrichtsfächern und durch alle Jahrgangsstufen behandelt und gehören so zum Alltag der Schule. Schon die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse konnten den beiden Gästen vom Kirchenkreis die Geschichte von Anita Lichtenstein erzählen.

Klasse 5.4 zu Gast bei "Hildes Hühnern"

Geschrieben von FRN.

In der letzten Woche besuchte die Klasse 5.4 die mobilen Hühnerställe des Biohofladens "Hildes Grünzeug". Im Rahmen der Unterrichtsreihe über Nutztiere wollten sich die 21 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 11 Jahren gerne persönlich von den Vorzügen einer artgerechten Tierhaltung überzeugen. Die Inhaberin Hilde Volles nimmt sich trotz ihres vollen Terminkalenders regelmäßig persönlich Zeit, mit Schulklassen aus der Umgebung eine knapp einstündige Besichtigung der mobilen Hühnerställe durchzuführen. Bei eisiger Außentemperatur beantwortete sie mit viel Geduld die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Es wurde deutlich, wie sehr es ihr am Herzen liegt, dass es ihren Hühnern gut geht. Auf jeder der drei ca. 2500 Quadratmeter großen Wiesen finden die Hühner genügend Platz, um ausgiebige Sandbäder zu nehmen. Bei einem wärmenden Kakao am Ende des Ausfluges waren alle Schüler davon überzeugt, dass die Hühner von Hildes Grünzeug ein wirklich schönes Leben führen und wollen in Zukunft beim Einkaufen mit ihren Eltern auch selbst ein Auge auf die Haltungsform und Herkunft der Eier werfen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok