Lichtergang zum 09.11.2021

Geschrieben von BOEK.

Die Pandemielage lässt es in diesem Jahr wieder zu, dass die traditionelle Veranstaltung zum 9. November in Gedenken an die Pogromnacht von 1938 wieder in Form eines wirklichen Lichtergangs stattfinden kann.

Dieses Zeichen ist auch mit Blick auf die unsägliche Eröffnung des Verfahrens gegen die Personen, die der Schändung des jüdischen Friedhofs aus dem Dezember 2019 verdächtigt werden, im September ein höchst wichtiges, da es damit auch einen aktuellen Bezug hier in Geilenkirchen hat. Die Staatsanwaltschaft hatte in der Anklage lediglich von Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung gesprochen und die Tatsache, dass es sich sichtbar um eine antisemitische Tat gehandelt hatte, vollkommen ausgeblendet!

Wir hoffen auch mit dem Blick auf die Fortsetzung des Verfahrens am 08.12.2021 auf rege Beteiligung am diesjährigen Lichtergang, der selbstverständlich unter Corona-Bedingungen stattfinden wird.

U. Böken, LGED
Schulleiter