"

Weihnachtsgruß

Geschrieben von BOEK.

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,
liebe Freund*innen unserer Schule,
 
ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Durften wir den letzten Jahreswechsel in Europa noch in scheinbarem Frieden erleben, mussten wir seit dem 24. Februar tagtäglich mit den schlimmen Bildern aus der Ukraine leben. Der Krieg hat die seit zwei Jahren herrschende Corona-Situation deutlich in den Hintergrund verschoben. Leider ist der Ukraine-Krieg nicht der einzige bewaffnete Konflikt rund um den Erdball, aber er ist deutlich näher an unserem eigenen Alltag. Und das gilt nicht nur wegen der aus dem Konflikt resultierenden Energieknappheit und der deutlich wachsenden Inflation. Der Ukraine-Krieg hat das Jahr 2022 massiv überschattet und wie es aussieht, werden wir diesen Konflikt auch noch über den Jahreswechsel als ständigen Begleiter dabei haben.
 
Dennoch, oder gerade deswegen, aber wünschen wir uns Frieden. Und das nicht nur in der vorweihnachtlichen Stimmung, sondern als permanente Grundlage eines wirklich sozialen und fürsorglichen Miteinanders. Wir sollten immer wieder deutlich machen, dass eine respektvolle Koexistenz, die wir doch alle eigentlich wollen, nur im Einhalten elementarer Regeln des Zusammenlebens möglich ist.
 
Im Namen der gesamten Schulleitung wünsche ich Ihnen und Ihren Familien besinnliche Feiertage und einen guten Wechsel in ein hoffentlich wieder den Frieden bringendes Jahr 2023.
 
U. Böken, LGED
Schulleiter

"Der Neue" - Theater in der Schule

Geschrieben von RAS.

Am 08.12.2022 sahen Schüler*innen der Jahrgänge 5-7 der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule begeistert das Theaterstück "Der Neue" vom Projekt "Theaterspiel" aus Witten. Ein Theaterstück, welches das Miteinander, die Vielfalt und die Herausforderungen durch "Neues" im Schulalltag zeigt. Auch schwierige Momente, wie Ausgrenzung und Mobbing wurden thematisiert. Aber mit dem Ausblick, dass es Wege gibt wieder zueinander zu finden. Nach 60 Minuten fesselnden Bühnenspiels war noch nicht Schluss. Die Kinder und Jugendlichen erlebten nun Schauspielerinnen und Schauspieler, die mit ihnen über die Inhalte des Stücks diskutierten und so nachhaltig erlebbar machten.

In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Geilenkirchen, konnte die Aufführung in der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule Geilenkirchen realisiert werden. Gerne zitiert die Schulsozialpädagogin der Schule die Leiterin des Theaterprojekts Beate Albrecht: "... weil`s Leben live am besten ist!" Nach den vielen Einschränkungen während der Hochphase der Pandemie, können wir nun wieder solche Elemente in unseren Schulalltag zurückholen. Wir werden nun in den Stunden des sozialen Lernens die Themen des Stücks weiter vertiefen.

 Nicola Rasche

Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Geschrieben von BOEK.

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,
liebe Schüler*innen,

auch 2023 wird es wieder einen spannenden Mathematik-Känguru-Wettbewerb geben. Jeweils in den Jahrgangsstufen 5/6, 7/8, 9/10 und 11-13 wird es einen Katalog von Aufgaben geben, die zu gegebener Zeit in der Schule unter Aufsicht gelöst werden müssen. Die Auswertung der Aufgaben wird zentral in Berlin vorgenommen, es wird wieder attraktive Preise geben.

Diejenigen, die sich ein Bild von der Art der Aufgaben machen möchten, können das durch Einsicht in die Aufgaben der Vorjahre unter dem Link

tun.

Das für die Teilnahme anfallende Startgeld in Höhe von 2,50€ pro Teilnehmer*in wird dankenswerterweise seitens unseres Fördervereins übernommen.

Die Anzahl der Teilnehmer*innen muss unsererseits Anfang 2023 gemeldet werden. Daher bitten wir darum, dass sich alle interessierten Schüler*innen bis spätestens 31.01.2023 verbindlich über den folgenden Link anmelden:

Wir danken für Ihre Unterstützung und freuen uns auf möglichst viele an der Mathematik interessierte Schüler*innen!

Mit freundlichen Grüßen

U. Böken, LGED
Schulleiter

C. Wolter, DGE'-SV
Stellv. Schulleiterin

B. Thiemt, GER'-ALI
Abteilungsleiterin I

Schulentscheid zum 64. Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Geschrieben von HEI.

„Lesen heißt von fremder Hand träumen.“ sagte der 1935 verstorbene portugiesische Schriftsteller und Dichter Fernando Pessoa. Eben in diesen Genuss kam die dreiköpfige Jury der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule am 6. Dezember in ihrer Schulbibliothek. Insgesamt acht Schüler*innen aus den vier Klassen des sechsten Jahrgangs traten zum diesjährigen Schulentscheid an. Zu den durch die Teilnehmer*innen ausgewählten Texten gehörten moderne Klassiker, wie J.K. Rowlings „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ und Rick Riordans „Percy Jackson – Die letzte Göttin“.

In der zweiten Runde stießen die Schüler*innen in diesem Jahr auf den Klassiker „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Gefragt waren nun Kreativität, Spontanität und ein gutes Gespür für die dem Inhalt angemessene Interpretation.

Letztlich überzeugte Amelie Heinen (6.4, im Foto links) in beiden Runden die Jury durch ihre lebendige Interpretation der vorzutragenden Texte. Den zweiten und dritten Platz holten Clara Wolf (6.3, im Foto in der Mitte) und Jona Kappertz (6.2, im Foto rechts).

Wir bedanken uns bei allen Schüler*innen für ihre mutige Teilnahme und wünschen Amelie viel Erfolg beim kommenden Kreisentscheid im Februar 2023!

Sarah Heise

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung