"

ALG erste "Philatelistische Schule" in NRW

Geschrieben von BOEK.

Im Rahmen eines internationalen Großtauschtages des Philatelistenvereins Geilenkirchen wurde unsere Schule am 17.03.2013 als erste Schule unseres Bundeslandes als "Philatelistische Schule" ausgezeichnet. Im Auftrag des Vorsitzenden des Philatelistenvereins Geilenkirchen, Herrn Willi Grün (auf dem Foto links) überreichte Ronny Hennings (auf dem Foto rechts) Herrn Böken die Urkunde, die noch am gleichen Tag einen Ehrenplatz in der Schule bekommen hat. Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums von "Jugend musiziert" hatte der Philatelistenverein Geilenkirchen gemeinsam mit der Musikschule Geilenkirchen in die Mensa der ALG eingeladen. Das Foto zeigt den Vorsitzenden der Musikschule Geilenkirchen, Herrn Michael Seeling, zwischen Herrn Böken und Herrn Hennings. Die Deutsche Post hatte aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Wettbewerbs "Jugend musiziert" einen Sonderstempel aufgelegt, der an einem Sonderpostamt in der Schulmensa so manchen Gedenkbrief verziert hat.

Erste Stolpersteine gegen das Vergessen verlegt

Geschrieben von BOEK.

Unsere Stadt Geilenkirchen war Heimat einer der größten jüdischen Gemeinden in der Region Aachen. Ihre Mitglieder wurden unmittelbar nach der Reichspogromnacht von den Nationalsozialisten aus der Stadt vertrieben. Einige konnten sich retten, viele wurden deportiert und in Vernichtungslagern ermordet. Niemand von den Überlebenden kehrte in unsere Stadt zurück.

Das Gedenken an die vertriebenen, deportierten und ermordeten Geilenkirchener mit  jüdischem Glauben - und an Personen, die aus religiösen, weltanschaulichen oder politischen  Gründen verfolgt worden sind, was noch zu erforschen ist - in einer kleinen Stadt wie der unseren, in der die Erinnerung Generationen übergreifend ist, fällt nicht leicht. Scham und Trauer über das Geschehene mischen sich bei manchen mit der Sorge, dass das Erinnern Gräben unter den heute Lebenden aufreißen könne. Manche möchten mit dieser schrecklichen Zeit unserer Geschichte nicht mehr behelligt werden.

Dennoch gehören die während der Hitlerzeit aus unserer Stadt Vertriebenen, Verfolgten, Deportierten und Ermordeten zu uns und unserer Stadtgeschichte. Ihr Andenken, ihre Namen und Schicksale, ihre Verdienste um Geilenkirchen aus der Geschichte unserer Stadt ausradiert zu lassen wäre ein später Triumph des nationalsozialistischen Regimes. Das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen die Betroffenen durch unsere Erinnerung in unsere Stadt zurückholen. Das tun wir auch für uns selber; denn was wir verdrängen kommt in neuem Gewand wieder.

ALG gewinnt den 9. Eurode-Cup

Geschrieben von KÜP/KPP.

Turniersieg für Fußballer der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule beim  9. Eurode-Cup der EKS Kohlscheid

Am Mittwoch, dem 20.02.2013, war es endlich soweit: Die Fußball- Schülermannschaft der Jahrgänge 1999-2000 unserer Schule konnte den prestigeträchtigen 9. Eurode- Cup der  EKS Kohlscheid gewinnen. In der Vorrunde setzten wir uns durch drei Siege ohne ein Gegentor gegen die Alkuin-Realschule Aachen, die Gesamtschule Aachen-Laurensberg und die Europaschule Erkelenz durch und standen somit im Halbfinale.

Das spannende Halbfinale gegen die Marien-Realschule-Alsdorf gewannen wir in letzter Sekunde mit 3:2 (Torschütze: Enrique Lofolomo), dabei lagen wir noch eine Minute vor Schluss mit 1:2 zurück. Im Finale trafen wir auf die Realschule Kohlscheid, wobei es trotz zahlreicher Chancen (unser bester Spieler Julian Herzog vergab kurz vor Ende) bis zum Schluss beim 0:0 blieb. Im Neunmeterschießen setzten wir uns dann aber glücklich  mit 3:2 durch. Anschließend war die Freude bei allen Beteiligten natürlich riesengroß.
Bedanken möchten wir uns bei den Schülern der Oberstufe, die uns begleitet haben, und bei Spielervater Michael  Herzog, der uns als Fahrer immer wieder begleitet.

Auf dem Foto rechts der Pokal zum 22. Gremnzlandturnier 2012, bei dem 40 Mannschaften teilgenommen haben und das von der GTHS Hückelhoven veranstaltet wird. Die anderen beiden Pokale sind für den Tuniersieg beim Eurode-Cup der EKS Kohlscheid. In der Mitte der Wanderpokal und links steht der Pokal den der Sieger behalten darf.

Martin Küppers / Josef Küppers

ALG-Erfolge bei der 52. Mathematik-Olympiade

Geschrieben von THO.

Am Freitag, den 25.01.2013, war es mal wieder soweit. Die Preisträger der diesjährigen Regionalrunde der Mathematikolympiade wurden geehrt. Die Siegerehrung der 52. Mathematikolympiade fand im PZ des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums in Wegberg statt. Mit dabei waren auch vier Schüler(innen) der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule.

Jona Jansen (Klasse 6.4) und Anica van Waasen (Klasse 6.2) erhielten einen zweiten Preis, Kirill Kronewald (Klasse 6.4) und Annika Gageik (Klasse 9.4) einen dritten Preis. Annika ist dieVier ALG-Sieger 2013 beste Schülerin ihres Jahrgangs im gesamten Kreisgebiet.

„Das macht einfach Spaß!“, so eine Schülerin auf die Frage, warum sie sich auch außerhalb des Unterrichtes mit Mathematik beschäftigt. Bis zu den Herbstferien hatte sie wie 11 weitere Schüler/-innen der ALG, umfangreiche Aufgaben als Hausaufgabe gelöst und sich dadurch als eine von sieben Schülern der ALG für die zweite Runde auf Kreisebene qualifiziert. Am 16.11.2012 saßen unsere sieben gemeinsam mit 44 anderen Schüler(innen) aus dem Kreisgebiet im Wegberger Maximilian-Kolbe-Gymnasium und brüteten in einer zweistündigen Klausur über Aufgaben, die es in sich hatten.

Neben den oben genannten Preisträgern erhielten auch folgende Schüler äußerst ehrenwerte vierte Preise: Shahazaib Ahmet und Tim Peters aus dem 6. Jahrgang sowie Markus Krohn aus dem 8. Jahrgang.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung