"

Begrüßungsfeier 2011

Geschrieben von STE.

Rede der stellv. Schulleiterin, Frau DGE-SV´ Steffens, zur Begrüßungsfeier am 07.09.2011:


Liebe Eltern, Verwandte und Freunde der neuen Fünftklässler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe neue Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs!

Ich begrüße Sie und Euch ganz herzlich zu unserer Einschulungsfeier. Ich bin Roswitha Steffens und stellvertretende Schulleiterin der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule und vertrete den Schulleiter, Herrn Böken, der heute zur Einschulungsfeier in Ratheim gefahren ist. Da er seit Jahren für die Errichtung dieser vierten Gesamtschule in unserem Kreis gekämpft und die Gründung des Elternvereins in Ratheim angestoßen hat, ist er heute Gast bei der ersten Einschulung an dieser Gesamtschule. Er hat mich gebeten, Ihnen und Euch seine Grüße und besten Wünsche zu übermitteln.

Im Mittelpunkt unserer Feier stehen einmal nicht die Erwachsenen, sondern heute sind es die Jüngsten, um die sich alles dreht. Ihr habt die Grundschule erfolgreich abgeschlossen, wo Ihr im vergangenen Schuljahr die Größten wart. Das ändert sich jetzt, denn Ihr werdet ein Jahr lang die Jüngsten sein. Ihr habt sicher schon festgestellt, dass diese Schule viel größer ist, als es die Grundschule war. Das mag den einen oder die andere etwas ängstigen, aber Ihr könnt sicher sein, dass Ihr spätestens nach einer Woche – wahrscheinlich schon nach drei Tagen – alle für Euch wichtigen Räume kennen werdet.

Natürlich werdet Ihr viele neue Leute kennenlernen: Da sind als erstes Eure Lehrer zu nennen. Ihr habt zwei Klassenlehrer, eine Frau und einen Mann, die Euch bei der Eingewöhnung helfen werden. Die beiden arbeiten sehr eng zusammen, damit sie immer Bescheid wissen und Euch mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Sie werden auch den größten Teil des Unterrichts in ihren jeweiligen Klassen abdecken. Mit ihnen macht Ihr auch schon in wenigen Wochen die erste Wanderfahrt, damit Ihr euch besser kennenlernt.

Entlassungsfeier 2011

Geschrieben von BOEK.

Rede des Schulleiters, Herrn LGED Böken, zur Entlassungsfeier am 19.07.2011:

Liebe Schülerinnen und Schüler
liebe Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
verehrte Gäste,

wenn ich in die Reihen schaue, dann kommt es mir vor, als wäre es gerade gestern gewesen, dass unsere heutigen Entlassschüler in unseren 5. Jahrgang aufgenommen worden sind. Die sechs Jahre, die wir hier in dieser Schule gemeinsam gegangen sind, gehen heute unweigerlich zu Ende mit einer Feier, die Euch attestiert, dass Ihr die sechs Jahre genutzt habt, um für Eure Zukunft zu arbeiten.

Zu Eurer Abschlussfeier heiße ich Euch, liebe Abschlussschülerinnen und -schüler herzlich willkommen. Es freut mich, dass ich heute auch viele Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde sowie viele Kolleginnen und Kollegen hier begrüßen darf. Besonders freut uns die Anwesenheit des ersten Bürgers unserer Stadt; Herr Bürgermeister Thomas Fiedler, seien Sie uns auch heute wieder im Namen der Schulgemeinde herzlich willkommen! Nach dem Erlebnis am vergangenen Samstag hoffe ich auch darauf, dass unser Mobiliar heute keine Probleme verursachen wird! Ebenso freue ich mich über die Vertreter der im Rat vertretenen Parteien und Bündnisse, der Mitglieder der Kommunalverwaltung sowie die Vertreter der Geistlichkeit. Durch Ihre Anwesenheit unterstreichen Sie alle auch heute wieder Ihre Verbundenheit mit unserer Schule und den in ihr Tätigen sowie unseren Schülerinnen und Schülern.

Baum der Erinnerung

Geschrieben von STF.

Rede von Herrn Steffens zur Einweihung "Baum der Erinnerung" am 16.07.2011:

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler.

Als unsere Schule vor nunmehr 20 Jahren gegründet wurde, war die Zahl der Lernenden und Lehrenden überschaubar, fast familiär zu nennen. Seitdem sind wir rasch und stetig gewachsen. Viele Schülerinnen und Schüler haben ihre schulische Laufbahn bei uns absolviert, haben ihre Abschlüsse gemacht und wurden dann von uns leichten  oder schweren Herzens in das außerschulische Leben entlassen.

Nicht viel anders war es im Kollegium; auch dort wurde zahlenmäßig deutlich zugelegt und auch hier kam es im Laufe der letzten 20 Jahre immer wieder zu Verabschiedungen und Begrüßungen neuer Kolleginnen und Kollegen.

Nun ist es aus meiner Sicht eine Besonderheit unserer Schule, dass viele unserer ehemaligen Schüler weiterhin einen sehr engen Kontakt zu ihrer alten Schule und ihren ehemaligen Lehrern pflegen. Das ist, wie ich aus eigener Erfahrung weiß nicht selbstverständlich und zeigt, dass ein Band zwischen Lehrern und Schülern geflochten wurde, das durchaus, auch über die Schulzeit hinaus, Bestand hat.

Bei einigen Schülern und Kollegen wurde dieses Band leider viel zu früh zerrissen. Durch Krankheiten und schreckliche Unfälle schieden nunmehr 12 Mitglieder unserer Schulgemeinschaft aus dem Leben, nicht aber aus unseren  Gedanken und unseren Herzen.

Dankesworte

Geschrieben von BOEK.

Dankesworte des Schulleiters, Herrn LGED Böken, zum Ende des Festakts am 16.07.2011:

Lieber Karl-Gerd Steffens, sehr geehrter Herr Thelen,

mit Deiner Idee und Ihrem motivierten und engagierten Tun werden nun alle diejenigen in diese Schule zurück geholt, die eine Zeit lang ein Teil von uns waren, denen aber das Schicksal nicht die Möglichkeit gegönnt hat, heute bei uns zu sein.

Wir schaffen damit eine dauerhafte Erinnerung an alle die Weggefährten, die uns im Laufe der 20 Jahre für immer verlassen haben, an Kolleginnen und Kollegen, die ihren Beitrag zum Aufbau dieser Schule geleistet haben, an Schülerinnen und Schüler, die uns verlassen mussten, bevor sie überhaupt eine Chance hatten, ihre Träume im Leben zu verwirklichen. Ab heute sind sie alle täglich im Zentrum der Schule und sind auch künftig bei allen Feierlichkeiten der Schule hier präsent!

Herzlichen Dank an meine Kollegen Anne Siebrands und Christian Mengen, ganz herzlichen Dank an Herrn Klaus Mehler und Herrn Marco Grunert von der Musikschule Geilenkirchen für die musikalische Untermalung mit dem Thema des mit dem Oscar für ausländische Produktionen im Jahre 2009 preisgekrönten japanischen Films „Nokan – Die Kunst des Ausklangs“.

Darüber hinaus möchte ich mich bei allen Personen bedanken, die am Gelingen des heutigen Tages beteiligt waren und sind. Dank an alle Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler, die in der heute endenden Projektwoche wirklich an die Grenzen des Machbaren gegangen sind. Dank an die Aktiven aus den Reihen des Fördervereins, die auch heute wieder an vielen Stellen Einsatz zeigen. Ein besonderer Dank an meine Kollegin Adelheid Gottschalk, die zusammen mit ihrer Schülerfirma „Schmeck Lecker“ nunmehr auf das erste Bestehensjahr zurückschaut und für die Bewirtung im Anschluss an den Festakt verantwortlich zeichnet. Ganz herzlichen Dank an Sie, Herr Bürgermeister Fiedler, dass die Stadt Geilenkirchen die für die Bewirtung anfallenden Kosten trotz angespannter Haushaltslage ohne Zögern übernommen hat.

Und nun danke ich Ihnen allen für Ihre geduldige Aufmerksamkeit, wünsche uns allen viele anregende Gespräche und viele schöne Eindrücke aus 20 Jahren Anita-Lichtenstein-Gesamtschule. Gesprächsstoff haben wir sicherlich mehr als genug!

Last but not least danke ich Ihnen, liebe Frau Slagboom, und dem von Ihnen betreuten Chor für die musikalische Gestaltung dieser Feier. Abschließend freuen wir uns noch auf einen kurzen Auftritt unseres Schulchores unter Ihrer Leitung.

Zuvor möchte jedoch die Schülerin Amanda Ohlenforst noch auf eine Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung gegen Rechtsextremismus hinweisen!

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung