"

Informationsabend für Grundschuleltern

Geschrieben von THI.

Die Entscheidung, welche weiterführende Schule ein Kind nach der vierten Klasse besuchen soll, ist eine sehr verantwortungsvolle für die Eltern. Daher bietet die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen am Mittwoch, den 12.12.2018, um 19.00 Uhr einen Informationsabend an. Die Schulleitung stellt die Organisationsform und die vielseitigen Bildungsmöglichkeiten dieser Schulform dar. Die Eltern erfahren an diesem Abend welche pädagogische Ausrichtung und welche besonderen Angebote die  Schule bietet, um jedes Kind zu einem möglichst hohen Schulabschluss zu führen. Alle Eltern der Viertklässler sind herzlich eingeladen. Es besteht die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich anschließend persönlich beraten zu lassen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Auf in Kopfkino: Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Geschrieben von HEI.

Zum 60. Mal jährt sich der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, der durch den Deutschen Buchhandel ausgerichtet wird. Soweit alles wie gehabt und daher nichts Neues. Nicht so für unsere Teilnehmer. Die Schülerinnen und Schüler waren auch in diesem Jahr wieder mächtig aufgeregt. Angeheizt wurde die Nervosität unter anderem durch die zwei Fremdjuroren, die das Lehrerteam, Claudia Krietenbrink und Conny Casaretto, tatkräftig unterstützten: Anita Pennartz, ausgebildete Lesepatin und als solche auch an der ALG tätig, und Wolfgang Rosen. Letzterer ist sozusagen ein absoluter Vorleseprofi. Zum einen bildet er als Referent der Stiftung Lesen Lesepaten aus, zum anderen ist er als freiberuflicher Bühnenhörspieler mit den unterschiedlichsten Programmen unterwegs. In den zwei Runden des Wettbewerbs beurteilte die Jury sowohl die Lesetechnik als auch die Interpretation der Texte durch die Teilnehmer.

Am Ende konnte sich Finn Evertz (6.3) überzeugend gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Philipp Dahlmanns (6.1) belegte Platz 2 und Joline Jahn (6.4) Platz 3. Auf dem Foto von links nach rechts: Philipp Dahlmanns (6.1), Wolfgang Rosen, Finn Evertz (6.3), Anita Pennartz, Joline Jahn (6.4).

Kollegin aus Ägypten zu Gast in der ALG

Geschrieben von BOEK.

Im Rahmen der Austauschprogramme, die die KMK durchführt, haben wir in den nächsten Tagen eine Deutsch-Kollegin aus Ägypten, Frau Mona Mahmoud Moustafa El Agouz zu Gast in unserer Schule. Sie wird die Gelegenheit nutzen, um sich in Gesprächen und Hospitationen einen Eindruck von deutschen Schulsystem zu machen. Neben einem Hospitationstag in der städtischen Realschule wird die Kollegin am Mittwoch vom Bürgermeister im Rathaus empfangen.

Am Sonntag, 11.11.2018, haben unsere Kolleg(inn)en Casaretto, Rauschenberg und Wolynski unsere Gast-Kollegin planmäßig am Flughafen abgeholt! Am Montag wird unsere Gast-Kollegin in der Schule offiziell im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks begrüßt.

Jüdische Zeitreise mit Dany Bober

Geschrieben von BOEK.

Konzert und Lesung gegen das Vergessen mit jüdischem Humor am 04.11.2018, 17:00 Uhr in der Aula

Jüdische Kultur ist schon aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen und historischen Bezüge eine sehr vielfältige Kultur. Dies gilt auch für die Musik. Mit der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum Erliegen. Heute denken viele in diesem Zusammenhang sofort an Klezmer Musik. Dass jüdische Musik viel mehr beinhaltet zeigt Dany Bober auf vielfältige Weise. Dany Bober ist 1948 in Israel geboren. 1956 remigrierten seine Eltern mit ihm in die Geburtsstadt seines Vaters, Frankfurt am Main. Seit 1976 lebt er in Wiesbaden. Für seinen Vortrag "Eine Jüdische Zeitreise" hat Dany Bober die in der Zeit der Weimarer Republik auf deutschen Kleinkunstbühnen beliebte Form des "Features" gewählt. Hierbei tragen die unterschiedlichsten Stilelemente wie Lieder, Berichte, Mundartgedichte und Humor zu einem kurzweiligen und informativen Abend bei. Von teilweise eigenen Vertonungen der Psalmen König Davids und Salomos führt sein Programm über das babylonische Exil, die hellenistisch-römische Zeit und das mittelalterliche Spanien zum deutschen Judentum und den jiddischen Volksweisen Osteuropas. Zwischen den Liedern erzählt Dany Bober die Geschichte, die den Rahmen zu seinen Liedern bildet.

In Kooperation mit der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg

Eintritt frei!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok